Blog

 So bekommst du viele Klicks für dein YouTube-Video 

Ein weiterer Baustein für deinen Erfolg als Musikerin ist es, einen YouTube-Kanal zu unterhalten. Nachdem du alle Infos ausgefüllt, einen Banner erstellt und die Tags formuliert, ein Trailervideo hochgeladen und auf alle anderen Social-Media-Plattformen verlinkt hast, auf denen du aktiv bist, beginnt die eigentliche Arbeit. Drei wichtige Tipps, die du beachten solltest, wenn du dir deinen YouTube-Kanal aufbaust und Klicks generieren möchtest, verrate ich dir in diesem Blogbeitrag.


In diesem Blogartikel erfährst du:

  • worauf die Zuschauer bei YouTube-Videos achten
  • wie YouTube deine Videos ausspielt
  • wo du dich inspirieren lassen kannst


 1) Erstelle dir ein Konzept 

Werde dir klar darüber, welche Rolle dein YouTube-Kanal spielen soll. Gerade in der Musikbranche wird YouTube gerne als Parkplatz für Musikvideos genutzt, damit sie »irgendwo« liegen und aufrufbar sind, wenn man sie beispielsweise an eine Veranstalterin im Booking-Prozess weiterleiten möchte. Das ist auch total in Ordnung. Aber ist es auch das, was du möchtest? Um YouTube sinnvoller für dich zu nutzen, solltest du eine ernsthafte Strategie verfolgen und dir ein Konzept erstellen. Beantworte dir dazu folgende Fragen:

A) Wie viele Menschen schauen sich Videos zu deinem Thema bei YouTube an?

Das ist wichtig, denn nicht jedes Thema hat eine riesige Zielgruppe – auch wenn immer suggeriert wird, dass jedes Videos viral gehen könnte. Es gibt massenkompatible Inhalte und eben auch welche, die es nicht sind.

B) Wie unterhältst du deine Zuschauer? Welchen Mehrwert bietest du ihnen?

Was haben deine Zuschauer davon, wenn sie sich mit meinem Video beschäftigen und ihre Zeit investieren? In meinem Blogartikel »Was bedeutet es eigentlich, Mehrwert zu liefern« erfährst du noch mehr zum Thema. Hinzu kommt, dass bei YouTube die sogenannte 80/20-Regel gilt: 80 % der Inhalte sind »Dauerbrenner«, 20 % sind aktuell. Dauerbrenner-Content ist wichtig, um die Wiedergabezeiten zu verlängern, und aktueller Content ist wichtig, weil er zeitnah konsumiert wird und umgehend dazu anregen soll, den Kanal zu abonnieren, um auf dem Laufenden zu bleiben. Wie immer: Die Mischung macht’s! 

C) Was gibt es für Konkurrenz?

Kenne deine Wettbewerberinnen und überlege dir, was du besser oder anders machen möchtest als sie.

Du möchtest mit deiner Musik Geld verdienen und davon leben?

Ich unterstütze dich dabei!

Sichere dir kostenlos die 5 Stufen der Räuberleiter für Musikerinnen.

Ich zeige dir, was du jetzt tun musst.

*Mit deinem Eintrag erhältst du alle angekündigten Infos. Du erhältst außerdem ca. alle zwei Wochen meine RAKETEREI Hauspost. Du kannst deine Einwilligung zum Empfang der E-Mails jederzeit widerrufen. Dazu befindet sich am Ende jeder E-Mail ein Abmeldelink. Deine Anmeldedaten, deren Protokollierung, der E-Mail-Versand und eine statistische Auswertung des Leseverhaltens werden über Active Campaign, USA, verarbeitet. Mehr Informationen dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung.

2) Denke in Formaten 

Hast du auf der Basis dieser Fragen ein Konzept entwickelt, dann ist es bei YouTube-Kanälen das Allerwichtigste, nur ein einziges Thema zu behandeln und alle Videos im gleichen Stil zu halten. Das Ziel ist hierbei, dass die Zuschauerin, der EIN Video gefällt, auch ALLE anderen Videos gefallen, sodass diese Zuschauerin dementsprechend alle Videos, die es auf deinem Kanal gibt, anschaut. Das kannst du einfacher umsetzen, wenn du Formate entwickelst.
Ein Beispiel: Wenn du einen Kanal zum Thema Fußball starten willst, dann veröffentlichst du kein Video, in dem du die Taktik analysierst, ein zweites, bei dem du selbst beim Kicken zu sehen bist und ein drittes, in dem du über Transfer-News berichtest. Sondern du entscheidest dich für ein Thema und bringst jede Woche die aktuellen News heraus. Dazu gestaltest du alle Videos unterhaltend und mit hohem Wiedererkennungswert, zum Beispiel:

  • ähnlicher Aufbau
  • ähnliche Musik
  • ähnlicher optischer Stil
  • immer die gleiche Person, die spricht
  • Running Gags
  • etc.

Empfehlungen für dich

Ich weiß nicht, was ich posten soll.

Was kann ich tun?


Du kennst das wahrscheinlich – ständig checkst du in den Social Media die Timeline, ob jemand ein Like dagelassen oder deinen Beitrag kommentiert hat. Das kann ganz schön zeit- und kraftraubend sein. Mit ein paar einfachen Ideen kannst du deinen Social-Media-Aufwand optimieren. Was genau du tun musst, erfährst du in diesem Blogartikel.

Warum deine Fans deinen Newsletter nicht abonnieren


Einen Newsletter zu haben, hilft dir dabei, mit deiner Musik Geld zu verdienen. Welche Rolle spielt er genau in deinem Marketing-Mix?

Wie baue ich mir ein Netzwerk auf?


Als ich im Studium meinen jetzigen Mann kennenlernte war es genau so eine Begegnung, denn sie veränderte mein Leben. Wir sind uns auf der Tanzfläche in einem Club über den Weg gelaufen. Von diesem Tag an gingen wir zu Zweit durchs Leben. Und das, was hier so romantisch klingt, lässt sich auch auf die Karriere in der Musikbranche übertragen. Warum sollte es beim Netzwerken anders sein?

 3) So wird dein Video erfolgreich 

Es ist am Anfang wichtig, Videos zu veröffentlichen – auch dann, wenn sie nicht perfekt sind. Wichtig ist dabei, für Feedback offen zu sein, und Schritt für Schritt die Qualität deiner Videos zu verbessern.
Was macht ein erfolgreiches Video auf YouTube aus? Es setzt sich auf drei Komponenten zusammen:

A) (ansprechender) Titel

Wenn YouTube Dein Video in den Vorschlägen ausspielt, entscheiden der Titel und das Thumbnail, ob das Video angeklickt wird oder nicht. Wenn viele Leute dein Video anklicken, wird YouTube es auch weiterhin vorschlagen – und andersherum. Deswegen ist der Titel so wichtig. Dabei kann es hilfreich sein, sich Inspiration bei der Konkurrenz zu holen, und zu schauen, welche Videotitel dort verwendet werden und erfolgreich sind.

B) (verführendes) Thumbnail

Das Gleiche gilt für den Thumbnail – auch hier lohnt es sich, dich an der Konkurrenz zu orientieren und auch einen Blick auf englische bzw. amerikanische Kanäle zu werfen. Informiere dich, welche Videos hohe Klickzahlen generieren, analysiere, warum das so sein könnte, und übertrage dies auf deinen eigenen Stil.

C) (starke) Wiedergabezeit

Die Wiedergabezeit ist ein sehr komplexes Thema. Die wichtigsten Faktoren, die du beachten solltest:

  • Gib der Zuschauerin, was sie erwartet: Titel, Thumbnail und Inhalt des Videos müssen 100%ig übereinstimmen. Wenn der Zuschauerin durch Titel und Thumbnail etwas ganz anderes versprochen wird, als sie im Video dann findet, ist sie sofort weg! Und YouTube wird dein Video nicht mehr vorschlagen.
  • Die ersten 10 Sekunden deines Videos sind die wichtigsten! Gestalte den Start wirklich überzeugend, spannend und hochwertig.
  • Wer seine Wiedergabezeit erhöhen will, kämpft um die Aufmerksamkeit seiner Zuschauer. Achte darauf, dass z. B. die Sinneskanäle der Zuschauer durchgehend stimuliert werden. Was heißt das? 
    Visuell: Das Bild muss sich immer bewegen, es muss immer etwas passieren. Wenn du vor der Kamera stehst und redest, wechselst du am besten alle 15 Sekunden die Kameraperspektive oder blendest Bilder und Videoclips ein.
    Auditiv: Bringe Reize für das Ohr mit ein: Soundeffekte und Musik. Musik ist immer besonders wirkungsvoll in den Momenten, in denen sie lauter oder leiser wird. Achte außerdem auf deine Stimme. Sprich mal lauter, mal leiser, mal höher, mal tiefer. Dadurch wird das Video viel interessanter.

Über die Autorin

Ich bin Imke und war als Bookerin sowie Promoterin und bin als Produkt- und Labelmanagerin seit fast einem Jahrzehnt Teil der Musikbranche. 2017 gründete ich dann RAKETEREI.  

RAKETEREI ist eine Community, die mittlerweile über 1.500 Musikerinnen fasst (Stand Juli 2020). Als Mentorin unterstütze ich die Künstlerinnen dabei eine profitable musikalische Karriere aufzubauen, in dem wir uns mit Themen rund um Künstlerinnen-Identität finden sowie schärfen, individuelle Arbeits- und Selbstvermarktungsstruktur, Positionierung im Musikmarkt, Reichweitenaufbau und Wachstum auseinandersetzen.

Ziel ist es den Musikerinnen mit einem unternehmerischen Mindset auszustatten, damit sie sich erfolgreich am Musikmarkt positionieren können. RAKETEREI ist die Räuberleiter für Musikerinnen in die Musikbranche.

Imke Machura - raketerei

 Das heißt zusammenfassend:  

Wenn du möglichst viele Klicks auf dein YouTube-Video haben möchtest,

  • brauchst du ein Konzept
  • solltest du in Formaten denken
  • solltest du dir Zeit für Titel, Thumbnail und Wiedergabezeit nehmen

Diese drei Bereiche haben einen großen Einfluss darauf, ob du mithilfe von YouTube Reichweite aufbaust oder eben nicht.

Meine Mission

Als Co-Pilotin und Partnerin in Crime unterstütze ich dich dabei, eine profitable und unabhängige musikalische Karriere aufzubauen. RAKETEREI ist deine Räuberleiter in die Musikbranche.

Schreib mir

imke@raketerei.com

Datenschutz | Impressum | AGB
Alle Rechte vorbehalten

Folge mir hier

raketerei - facebook
raketerei - instagram
raketerei - linkedin
raketerei - spotify